Arbeitshandschuhe für Medizin und Labor

  • Handschuhe zum Einmalgebrauch oder für die mehrfache Verwendung in medizinischen Praxen, Kliniken und Laboren.
  • Medizinische Schutzhandschuhe und medizinische Einmalhandschuhe von Euronda sind Teil der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA).
  • Sie unterliegen strengen Qualitätskontrollen und sind für den entsprechenden Einsatzzweck geprüft nach nationalen und internationalen Standards.
  • Für Ihre Sicherheit und für perfekte Arbeitsbedingungen. 

 

Merkmale und Unterschiede von Einmalhandschuhen >>

     
 Filter anzeigen
#fOptionHeadingSupplier##fOptionHeadingPrice#
Komfort
  • Puderfrei
  • Unsteril
  • Latexfrei
Autoklavierbar
Farbe
Größe
  • xs
  • s
  • m
  • l
 
Monoart Einmalhandschuhe Latex Monoart Einmalhandschuhe Latex

ab 4,77 € *

Puderfreie Einmalhandschuhe aus Latex in...

 
Monoart Einmalhandschuhe Nitril Monoart Einmalhandschuhe Nitril

UPE 7,40 € * ab 4,77 € * Onlinepreis

Puderfreie Einmalhandschuhe aus Nitril in den Farben...

 
Monodark Nitrilhandschuhe schwarz Monodark Nitrilhandschuhe schwarz

UPE 7,40 € * ab 4,90 € * Onlinepreis

Hochwertige schwarze Einmalhandschuhe aus Nitril für...

     
 Filter anzeigen
#fOptionHeadingSupplier##fOptionHeadingPrice#
Komfort
  • Puderfrei
  • Unsteril
  • Latexfrei
Autoklavierbar
Farbe
Größe
  • xs
  • s
  • m
  • l
 

Medizinische Einmalhandschuhe

Medizinische Einmalhandschuhe sind im Gesundheitswesen zum Schutz vor Keimübertragungen und chemischen Belastungen der Hände unverzichtbar. Entsprechende Hygienevorschriften gelten auch für kosmetische Einrichtungen, wie Nagelstudios, Fußpflegepraxen oder Tätowierstuben. Einmalhandschuhe bestehen in der Regel aus Latex oder Nitril, seltener Vinyl und sind zum einmaligen Gebrauch bei einem Patienten vorgesehen. Aufgrund ihres regelmäßigen Gebrauchs müssen sie besondere Ansprüche an Tragekomfort, Hautverträglichkeit und Handschutz erfüllen.
Merkmale von Einmalhandschuhen:

Einmalhandschuhe Latex oder Nitril 

Latex wird aus Naturkautschuk gewonnen und weist eine hohe Beständigkeit gegen viele Säuren und Laugen aus, ist allerdings durchlässig für Öle und Lösungsmittel. Es ist sehr reißfest und extrem elastisch. Häufig werden Latexhandschuhe wegen ihres hervorragenden Tragekomforts und sehr sensiblen Tastempfindens bevorzugt. Latexproteine können bei empfindlichen Personen Allergien auslösen.

Nitrilhandschuhe sind sehr chemikalienbeständig, auch gegen Öle, allerdings durchlässig für einige Lösungsmittel, zum Beispiel Aceton. Sie haben ebenfalls einen hohen Tragekomfort und lassen sich leicht anziehen, sind allerdings etwas weniger elastisch. Aufgrund ihrer Hautverträglichkeit eignen sie sich als Alternative bei sensibler Haut. 

Sterile oder unsterile Einmalhandschuhe

Sterile Einmalhandschuhe sind immer paarweise oder einzeln verpackt. Sie kommen bei erhöhten Anforderungen an eine keimarme Umgebung zum Einsatz, zum Beispiel bei Operationen im Krankenhaus.

Für die normale Anwendung bei Untersuchungen oder medizinisch-kosmetischen Behandlungen sind in der Regel unsterile Handschuhe ausreichend. Verpackt in praktischen Spenderboxen sind sie schnell bei der Hand. 

Einweghandschuhe puderfrei oder gepudert

Gepuderte Handschuhe sollen das Überstreifen erleichtern. Puder erhöht aber das Allergierisiko deutlich. Deshalb müssen medizinische Untersuchungshandschuhe nach EN 455 puderfrei sein. Um sie dennoch leicht anziehen zu können sind Monoart Latexhandschuhe von innen polymerbeschichtet und damit besonders glatt. 

Wussten Sie, ...

dass Latexhandschuhe in einem aufwendigen Tauchverfahren aus flüssigem Latex gezogen werden? Je nach Materialdicke sind dazu mehrere Tauchgänge erforderlich, bei denen jeweils eine Schicht von ca. 0,05-0,1 mm aufgetragen wird.

Je dicker der Handschuh ist, desto durchstichfester ist er, desto mehr Grip hat er und desto reißfester ist er. Je dünner der Handschuh, desto besser sind die taktilen Eigenschaften und der Tragekomfort. Die Qualität eines Handschuhs zeigt sich unter anderem an einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Gesamtdicke und Dickenverlauf des Materials.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden sind Monoart Latexhandschuhe an den Fingerkuppen minimal dicker, als in der Handfläche und am Schaft.